news

Das Immunsystem modulieren – Die Einheit allen Lebens

March 31, 2020 Curro Cachinero RSS Feed

 

In einer aktuellen Ausgabe der Tim Ferris Show hörte ich dieser Tage eine mir sehr sinnvoll erscheinende Aussage. Ferris fragte seinen Gast Dr. Vivek Murthy – vormals höchster Sanitätsinspektor der USA – was er tun würde, wenn er die Verantwortung für den landesweiten Umgang mit COVID-19 hätte. Die Antwort war relativ einfach und einleuchtend. Erstens: Totale Transparenz. Zweitens: Gutes Storytelling.

Was jetzt gebraucht wird, das sind starke Führungspersönlichkeiten, welche die Menschen aufklären und ihnen Mut machen. Besonders gut finde ich an dieser Stelle Andrew Cuomo, den Gouverneur von New York State. Er tut genau das Richtige. In seinem „daily briefing“ klärt er die Bürger darüber auf, was gerade geschieht und warum welche Entschlüsse getroffen werden. Auf diese Weise verschafft er sich Rückhalt in der Bevölkerung.

In seinem Artikel „Why you must act now“ sagte Tomas Pueyo bereits am 10. März die Entwicklungen voraus, welche sich momentan vor unser aller Augen abspielen. In seinem zweiten Artikel, „The hammer and the dance“ beschreibt Pueyo ein Szenario, welches ich für realistisch halte. Nach einigen Wochen Lockdown und massivem Testen der Bevölkerung werden wir wahrscheinlich über die nächsten ein bis zwei Jahre langsam wieder zum Alltag zurückkehren.

Wie Dr. Hemmerich in diesem hervorragenden Video auf didaktisch wertvolle Weise klarmacht, ist es das Prinzip des Viralen selbst, das es zu verstehen gilt. Natürlich müssen wir Maßnahmen ergreifen. Viel wichtiger ist allerdings, dass wir verstehen, was „Das Virale“ an sich ist und auf welche Weise wir ihm IN UNS SELBST begegnen können. Für den SARS-COV2-Erreger ist es sinnvoll, hygienische Massnahmen zu ergreifen. Für das Seelisch-Virale in uns gilt das Gleiche.

 

 

Müsset im Naturbetrachten
Immer eins wie alles achten;
Nichts ist drinnen, nichts ist draußen:
Denn was innen, das ist außen.
So ergreifet ohne Säumnis
Heilig öffentlich Geheimnis.

Freuet euch des wahren Scheins,
Euch des ernsten Spieles:
Kein Lebendiges ist ein Eins,
Immer ist's ein Vieles.

(J.W.GOETHE)

 

Was Goethe mit diesen Zeilen zum Ausdruck bringt, das ist, dass wir nichts in der Welt getrennt betrachten können, wenn wir ihm wirklich gerecht werden wollen. Aus der Physik wissen wir – seit Jahrzehnten experimentell gesichert und kürzlich erneut bestätigt – dass wir als Beobachter die Wirklichkeit im wahrsten Sinne des Wortes mit-“entscheiden“. Wir sind daran gewöhnt, so zu handeln, als sei die Wirklichkeit einfach vorhanden und als werde sie von uns nur passiv abgebildet.

 

Jeder von uns hat die Macht, sich zu entscheiden, ob er sich passiv berieseln lassen, das Geschehen einfach leugnen oder ob er etwas unternehmen will, das ihn mit dem Ganzen in Zusammenhang bringt. Aus der Psychoneuroimmunologie wissen wir, dass wir die Fitness unser Immunsystem enorm beeinflussen können, je nachdem, ob wir uns als Opfer im Überlebensmodus fühlen, oder ob wir aktiv unser Dasein gestalten und uns in den Zusammenhang einbringen, der uns als Lebewesen ausmacht.

 

Was wir im Augenblick in einem globalen Ausmaß erleben, das ist akuter Stress. Akuter Stress, der in der Forschung auch als „Cannon-Stress“ oder „Fight-or-Flight-Stress“ bezeichnet wird ist an sich nicht Schlechtes. Im Gegenteil, man könnte ihn auch als „Eu-Stress“ also als etwas Positives ansehen, das uns in Gang bringt und uns herrlich lebendig sein lässt. Die entscheidende Frage ist, wie wir mit diesem akuten Stress umgehen.

 

Wird der Stress chronisch, sprechen wir nicht mehr von „Cannon-“ sondern von „Selye-Stress“ oder „Dis-Stress“, welcher unser Immunsystem untergräbt und uns langfristig energetisch aushölt. Bekommen wir die Situation dagegen wieder in den Griff, kommen wir nach der Anstrengung wieder zur Ruhe und erholen uns. Dann Lernen und Wachsen wir durch die Herausforderung. Die Ereignisse können wir nicht immer beeinflussen. Aber die Art und Weise, wie wir darauf reagieren, was wir aus diesen Ereignissen für persönliche Erlebnisse in uns machen, das liegt in unserer Hand.

 

In diesem Sinne wünsche ich DIR eine ((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((gute Gesundheit und viel Kraft))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))) in einer bewegenden Zeit.



Neuerer Post



Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen